drivecompanions

Zurück zur Einstiegsseite Rechtsinformation

├ťbungsfahrten ÔÇô Vor- und Grundschulung in der Fahrschule

Grunds├Ątzlich darf die Bewerberin/der Bewerber fr├╝hestens sechs Monate vor dem Erreichen des f├╝r die jeweilige Klasse geltenden Mindestalters mit der Vor- und Grundschulung in einer Fahrschule(Ôćĺ WKO beginnen, z.B. bei Klasse B mit 17,5 Jahren. Erst nach Absolvierung der Vor- und Grundschulung kann sie/er einen  Antrag auf Durchf├╝hrung von ├ťbungsfahrten stellen.

Achtung

Diese Regelungen gelten grunds├Ątzlich auch f├╝r EU-B├╝rgerinnen/EU-B├╝rger in ├ľsterreich.

Diese Vor- und Grundschulung besteht aus acht theoretischen Unterrichtseinheiten und sechs praktischen Fahrstunden (├í 50 Minuten). Weitere sechs praktische Fahrstunden sind nach der Absolvierung von ├ťbungsfahrten vorgeschrieben. Die Bewerberin/der Bewerber wird stufenweise in die verkehrsgerechte Ben├╝tzung der Fahrbahn eingef├╝hrt. Die Begleitperson muss an dieser Ausbildung nicht teilnehmen.

Weiters muss gemeinsam mit einer Begleitperson eine Unterrichtseinheit zur theoretischen Einweisung in die Durchf├╝hrung von ├ťbungsfahrten gemacht werden.

Die Absolvierung dieser Schulungen wird von der Fahrschule best├Ątigt und ist bei der Antragstellung auf Bewilligung zur Durchf├╝hrung von ├ťbungsfahrten als Nachweis mitzubringen.

Tipp

Die Unterweisung in lebensrettenden Ma├čnahmen/Erste-Hilfe-Kurs wird im Regelfall ├╝ber Vermittlung der Fahrschule (Ôćĺ WKO) angeboten.

Letzte Aktualisierung: 28. J├Ąnner 2021

F├╝r den Inhalt verantwortlich: Bundesministerium f├╝r Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilit├Ąt, Innovation und Technologie