drivecompanions

Zurück zur Einstiegsseite Rechtsinformation

Freiheitsstrafe

Sinnverwandte Begriffe: Freiheitsentzug, Haftstrafe

Die Freiheitsstrafe ist eine staatliche Sanktion, um auf eine strafbare Handlung oder Unterlassung (Delikt) zu reagieren und bedeutet jede Art von Einschr├Ąnkung der pers├Ânlichen Freiheit eines Menschen, wie z.B. Gef├Ąngnisaufenthalt oder zwangsweise Unterbringung in einer psychiatrischen Anstalt. Sie wird vom Gericht durch ein Urteil ausgesprochen.

Freiheitsstrafen werden auf Lebensdauer oder auf bestimmte Zeit (mindestens einen Tag und h├Âchstens 20 Jahre) verh├Ąngt. Sie k├Ânnen bedingt oder unbedingt ausgesprochen werden. Bei der bedingten Freiheitsstrafe wird die Strafe nicht vollstreckt, sondern eine Probezeit bestimmt. Eine unbedingte Freiheitsstrafe muss sofort verb├╝├čt werden.

Unter bestimmten Umst├Ąnden kann eine Haftstrafe auch als elektronisch ├╝berwachter Hausarrest vollzogen werden.

Eine Freiheitsstrafe wegen einer Verwaltungs├╝bertretung darf nur dann verh├Ąngt werden, wenn dies notwendig ist, um die T├Ąterin/den T├Ąter von weiteren ├ťbertretungen gleicher Art abzuhalten. Die Freiheitsstrafe muss mindestens zw├Âlf Stunden betragen und darf nicht l├Ąnger als sechs Wochen dauern.

Ausf├╝hrliche Informationen zum Thema "Freiheitsstrafe" finden sich auf oesterreich.gv.at.

Letzte Aktualisierung: 9. April 2024

F├╝r den Inhalt verantwortlich: oesterreich.gv.at-Redaktion